Ausstellung Ausstellungsbesuch Kunst sehen Salzburg

Kunst ist Leben oder wie das Leben in die Kunst passt

Schreibe einen Kommentar

Kunst bestimmt das Leben und die täglichen Abläufe von jenen, die sie schaffen. KünstlerInnen schöpfen Ideen aus ihrem und (!) dem realen Leben um sie innerhalb ihres Lebens in der Parallelwelt Kunst zu entwickeln.

A: „Sind wir schon in Absurdistan?“

M: „Die Fenster sind schon geöffnet“

R+K: „Anthropolis, die Hauptstadt der Vereinigten Staaten der Welt empfängt euch“

Weiterlesen

Digitalartwalk Digitale Kunstvermittlung Salzburg

Experimentieren im digitalen Raum

Schreibe einen Kommentar

Ich war heute schon in aller Früh in der Altstadt von Salzburg mit David Röthler unterwegs, um im Rahmen des Treffpunkt Kulturmanagement an einem digitalen Experiment teilzunehmen!

Im Zentrum dieses Treffens stand die Diskussion um die Fragestellung wie perfekt und glatt Vermittlung und Kommunikation im digitalen Raum sein soll?

Wir haben uns dabei durch einen kleinen Rundgang in der Altstadt von Salzburg von barocken Architektur- und Musikbeispielen inspirieren lassen. Wir wollten ausloten inwieweit sich der barocke Gedanke, welcher bereits im Namen Barock* enthalten ist und von unregelmäßigen, schiefen und beweglichen Ideen und Perspektiven ausgeht, mit unseren aktuellen Themen des streamens und online Erlebens deckt. *Barock leitet sich ab vom portugiesischen Wort barocco und bedeutet schief, unregelmäßig.

Geht das digitale Publikum vom perfekten Bild, perfekten Sound und stringenter Dramaturgie aus? Oder kann Vermittlung im digitalen Raum bewegt, überraschend und nicht ganz so perfekt wie ein Film oder ein Fernsehformat sein?

Den ersten Teil dieses Kulturmanagement Treffs haben wir das digitale Publikum mit Live Bildern und musikalischen Einschaltungen sowie ein paar Informationen zum Barock, zum Salzburger Dom, Residenplatz und Kollegienkirche unterhalten. Ich habe dazu eine kleine Runde in der Altstadt von Salzburg gedreht. Diese Einblicke sollten uns Inspiration und Impuls sein für unser anschließendes Gespräch.

Bezüglich Perfektionsanspruch hinsichtlich Technik waren sich die TeilnehmerInnen darüber einig, dass Bild und Tonqualität einen sehr guten also beinah perfekten Eindruck verschaffen muss. Das erfordert neben einer sehr schnellen und guten Internetverbindung auch technisches Equipment wie Headset und Gimbal. Während des Gehens sollte auch auf eine ruhige Kameraführung geachtet werden und für guten Ton gesorgt sein. Neben diesen technischen Voraussetzungen wird von den Diskutanten auch Dramaturgie und Inszenierung vorausgesetzt. Gleich wie analoge Vermittlungsformate braucht es also auch bei digitalen Vermittlungsformaten ein überlegtes Konzept. Ebenfalls spielt die Moderation eine wichtige Rolle. Neben dem/der AkteurIn vor Ort braucht es eine weitere Person, welche Moderation und Überblick behält und auch auf Fragen verbal und schriftlich eingehen kann. Während man im analogen Raum viele Überlegungen und Besorgungen bezüglich Material aufwenden muss, das im Rahmen von Workshops eingesetzt wird, braucht das digitale Vermittlungsformat eine gute Ausstattung bezüglich technische Ressource.

  • Smartphone
  • Sehr gute Internetleistung
  • Headset
  • Gimbal

Conclusio Zwischenstand: Dieses Experiment zeigt das große Potential von online Vermittlungsformaten. Im weiteren Gespräch entstanden viele neuen Ideen und Einsatzbereiche. Wichtig dabei erscheint uns die serielle Wiederholung solcher Angebote sodass sie von vielen Menschen angenommen werden. Ein online Vermittlungsformat sorgt auch für das barrierefreie Erleben von Kultur, da es auch Menschen einbeziehen kann, die körperlich schwer oder gar nicht in der Lage sind Kultur analog zu erleben.

Mir persönlich machen solche Experimente nicht nur sehr viel Spass und Freude sondern sie eröffnen mir immer wieder die umfangreichen Möglichkeiten von Kulturvermittlung im digitalen Raum.

Das #kmtreff ist ein kostenloses digitales Weiterbildungsangebot. In einstündigen Webinars können sich Interessierte vernetzen, informieren und diskutieren. Nach einem Impulsreferat können alle TeilnehmerInnen Fragen stellen und sich austauschen.

Wir haben den gesamten Treff zum Nachsehen aufgezeichnet: Link zum Nachsehen des 75. KMTreffs

Analoge Kunstvermittlung Ausstellung Ausstellungsbesuch Galerienrundgang Kunst sehen Künstler Künstlerin Kunstvermittlung Salzburg

durchblicke_Galerienrundgang 9. Juni 2018

Schreibe einen Kommentar

An diesem Samstag beginnen wir in der Galerie Trapp mit einer Gruppenausstellung von Hubert Schmalix, Chrsitian Ecker, Fabian Patzak, Rupert Gredler. Anschließend besuchen wir die neue temporäre Intervention der Salzburg Foundation in der Kollegienkirche vom Künstler Paul Wallach. Die Galerie 2c for art präsentiert den britischen Künstler Ian Davenport  und last but not least beschäftigen wir uns in der Galerie Ebensperger mitBenjamin Heisenberg und seiner Ausstellung „Sunny Side Up“

Hier noch einige Daten und Fakten und „good to knows“

  • Rundgangsbeginn und Treffpunkt am 9. Juni: 10 Uhr, vor Galerie Trapp: Griesgasse 6, 5020 Salzburg
  • Dauer: 3 Stunden mit kleiner Pause zwischendurch
  • Für die TeilnehmerInnen werden die Rundgänge durch die Kooperation mit der WKS Salzburg, kostenlos angeboten aber aufgrund der begrenzten TeilnehmerInnen Anzahl wird um Anmeldung gebeten: anita@durchblickkunst.at T: 0650-2753550
  • Nächster Rundgangstermin: 6. Oktober 10.00 – 13.00 Uhr

 

 

 

 

Ausstellung Ausstellungsbesuch Galerienrundgang Kunst sehen Künstlerin Salzburg

Ana Hoffner´s Bacha Posh Projekt“ in der Galerie 5020

Schreibe einen Kommentar

Ana Hoffner hält ein großes, rundes Vergrößerungsglas in beiden Händen und erwandert eine Bilderwand. Die Vergrößerung fokussiert Gesichter und Körperpartien. Nach einer Zeit lehnt sie das Vergrößerungsglas an eine Wand, neben einen Spiegel. Sie setzt sich vor den Spiegel, beginnt ihre Haare zu kämmen, sich zu schminken und mit einer befremdlichen Stimme, eine Männerstimme nachahmend, ein Selbstgespräch mit sich zu führen. Sie erzeugt eine eigenartige und befremdliche Atmosphäre. Nach einiger Zeit, steht sie auf und geht zum nächsten Objekt. Auf einer Bank, liegen zwei schwarze Fetischhandschuhe, die sie über zieht und mit langsamen, sehr bedächtigen Bewegungen beginnt Bücher, die auf der Bank gestapelt liegen und auf deren Buchrücken ein Text geschrieben steht, zuordnen, umzulegen und daraus vorzulesen. Es wartet bereits das nächste Objekt, dem sie sich zuwendet…

Weiterlesen

Allgemein Blogparade Digitale Kunstvermittlung Kunstvermittlung social media

Blogparade: Wie digital sollten Museen sein?

Schreibe einen Kommentar

Wie digital sollten Museen sein? Diese und weitere Fragen stellt die Blogparade von museum beck.stage von Dr. Thorsten Beck in den Fokus. Der nun folgende Text versteht sich als Beitrag zu dieser Blogparade:

„Anstelle einer Strategie stehen oft noch eher vage Annahmen. Aber das wird sicher nicht lange so bleiben…Diese Blogparade stellt deshalb die Frage nach Sinn und Zweck einer digitalen Agenda für Museen.“ (Dr. Thorsten Beck)

Weiterlesen

Allgemein Atelierbesuch Ausstellung Gastbeitrag Kunst sehen Künstler Salzburg

Erich Gruber „Das Ferne im Nahen“ ein Gastbeitrag von Ulrike Guggenberger

Schreibe einen Kommentar

Spinnen – sie wohnen in Ecken, Spalten und Rinnen, an Ab-Orten. Flugs sind sie auf der Flucht, sobald sie gestört werden. Die meisten Menschen fürchten sich vor ihnen, nicht so Erich Gruber, ihm dienen sie als Motiv. Frühmorgens, noch bevor der Tag so recht erwacht, zeichnet das Kind Erich mit einer Hingabe, die ihn viel später zum Künstler werden lässt.

Weiterlesen

Allgemein Digitale Kunstvermittlung Kunst sehen

Kunst Sehen Tutorial I

Kommentare 2

„Das Sehen ist kein mechanisches Aufzeichnen von Teilelementen sondern vielmehr das Erfassen von bedeutenden Strukturmustern“ Rudolf von Arnheim

Es geht also los. Ich möchte gerne, gemeinsam mit euch eine künstlerische Arbeit beschreiben, analysieren und interpretieren. Was braucht ihr dazu? Ein wenig Zeit, Papier und Stift. Ich habe mir für die erste Kunst sehen Tutorial Runde, eine Arbeit von Elisabeth Schmirl ausgesucht. Runde 1: Ich stelle Fragen! Ihr schreibt mir die Antworten dazu. Wohin euch lieber ist. Per mail, per Kommentare direkt hier im Blog,… Runde 2: Die Antworten zu den Fragen.

Weiterlesen

Ausstellung Ausstellungsbesuch Kunst sehen Künstler

Von wo aus der Rasen wächst und den Schuh schont

Schreibe einen Kommentar

Ich habe in einem Offspace in Wien, welches auf keinen Fall so genannt werden will eine Ausstellung eines jungen Künstlers besucht. Diesen Ausstellungsbesuch möchte ich für euch Revue passieren lassen. Einerseits um euch die Arbeit von Felix Benedikt Sturm vorzustellen und andererseits um euch auf die Ausstellung neugierig zu machen, sodass ihr sie selbst ansehen geht!

Weiterlesen

Allgemein

Durchblicke Galerienrundgänge _Zeitgenössische Kunst in Salzburg

Schreibe einen Kommentar

Wenn die TeilnehmerInnen der dreimal im Jahr durchgeführten Rundgänge „Durchblicke Galerienrundgänge_Zeitgenössische Kunst in Salzburg“  in das aktuelle Kunstgeschehen der bildenden Kunst in Salzburg eintauchen, dann werden erste Freundschaftsbande zwischen den BetrachterInnen und den ausgestellten Kunstwerken geknüpft.

Gemeinsam mit mir werden aktuelle Ausstellungen besucht, unterschiedliche Galerien und Kunsträume vorgestellt und Möglichkeiten angeboten seinen eigenen, ganz persönlichen Zugang zu den Kunstwerken zu finden. In entspannter Atmosphäre wird über das Gesehene geplaudert, geschrieben und manchmal sogar kleine Skizzen mit Bleistift angefertigt. Dabei ist es mir ein großes Anliegen einen Austausch zwischen BetrachterInnen und Kunstwerken in Gang zu setzen.

Jahresprogramm 2018

Samstag, 17. März, 10.00 – 13.00 Uhr

Galerie Gerlich, Galerie Frey, Salzburger Kunstverein, Galerie 5020

Treffpunkt: Vor Galerie Gerlich: Sigmund Haffnergasse 6, 5020 Salzburg

 

Samstag, 9. Juni, 10.00 – 13.00 Uhr

Galerie Trapp, Salzburg Foundation (Kollegienkirche), Galerie 2c for art, Galerie Ebensperger

Treffpunkt: Vor Galerie Trapp: Griesgasse 6, 5020 Salzburg

 

Samstag, 6. Oktober. 10.00 – 13.00 Uhr

Periscope, Galerie Weihergut, Galerie Nikolaus Ruzicska

Treffpunkt: Vor Galerie Periscope: Sterneckstrasse 10, 5020 Salzburg

 

Die Rundgänge finden  jeweils Samstags von 10 Uhr bis 13 Uhr statt. Die Teilnahme ist kostenlos: Um Anmeldung wird gebeten: anita@durchblickkunst.at oder T: 0650-2753550

 Die durchblicke Galerienrundgänge sind eine Veranstaltung von Durchblick Kunstvermittlung in Kooperation mit der WKS_Wirtschaftskammer Salzburg und in Zusammenarbeit mit den Galerien und Kunstinstitutionen.

 

Allgemein Analoge Kunstvermittlung Ausstellung Ausstellungsbesuch Kunst sehen Kunstvermittlung

Kunst Sehen Tutorial_Einführung

Schreibe einen Kommentar

Natürlich können wir Kunstwerke lesen und sehen wie wir wollen. Wir können das willkürlich und chaotisch ebenso wie intuitiv und von unseren Emotionen geleitet, machen. Die persönliche Erwartungshaltung an Kunst ist dabei natürlich entscheidend. Will ich verstehen, welche Bedeutungsebenen darin enthalten sind? Will ich mich selbst und meine Interpretationsansätze einbeziehen? Will ich die Bildsprache des Künstlers oder der Künstlerin kennenlernen? Will ich mich auf eine Gedankenreise mitnehmen lassen? Weiterlesen